Landkreis Günzburg

Ersatzführerschein bei Verlust oder Diebstahl

Ersatzführerschein bei Verlust oder Diebstahl

Der Verlust oder Diebstahl des Führerscheins sollte, um möglichen Missbrauch zu vermeiden, generell bei der Polizei gemeldet werden. Dies kann bei jeder Polizeidienststelle erfolgen.

Weiterhin ist dies unverzüglich der Fahrerlaubnisbehörde anzuzeigen und ein Ersatzdokument ist zu beantragen (§ 25 Abs. 4 FeV). Zwischen Verlust/Diebstahl und Antragstellung sollten etwa drei Wochen abgewartet werden, falls der Führerschein doch noch auftaucht. Nach Antragstellung besteht in jedem Fall eine Pflicht zur Abnahme des Führerscheins und Entrichtung der Gebühren.

Für die Ausstellung eines Ersatzführerscheins muss die Behörde eine Versicherung an Eides Statt (Art. 27 BayVwVfG i. V. m. § 5 StVG) verlangen, in der die Erklärung über den Verbleib des Dokuments gemacht wird und Angaben über die Umstände des Verlustes erfolgen. Eine Versicherung an Eides Statt ist dann entbehrlich, wenn im Falle eines Diebstahls im Inland die Anzeige einer deutschen Polizeidienststelle vorgelegt wird.

Zur Antragstellung ist Ihre persönliche Vorsprache erforderlich.

Benötigte Unterlagen:

  • gültiger Personalausweis bzw. Reisepass
  • ein biometrisches Passbild
  • ggf. Karteikartenabschrift der ausstellenden Behörde
  • bei Diebstahl: Diebstahlanzeige der aufnehmenden Polizeidienststelle

Weitere Informationen und Direktkontakt
LandkreisBürgerBüro
Tel.: 08221/ 95 999
Emailkontakt zu:
LandkreisBürgerBüro
Seite bookmarken: 
facebook.detwittergoogle.comMister Wongdel.icio.usdigg.comschuelervz.de, studivz.de oder meinvz.de