Landkreis Günzburg

Allgemeinverfügung zum Schutz gegen die Varroatose

Allgemeinverfügung zum Schutz gegen die Varroatose

Im Landkreis Günzburg - sowie im gesamten Gebiet des Freistaates Bayern - herrscht ein flächendeckender Befall der Honigbienenvölker mit der parasitischen Milbe Varroa destructor.

Nach Mitteilung der Bayerischen Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau war dabei im Herbst 2016 die Parasitierung der Bienenvölker durch die Varroamilbe deutlich erhöht. Ursache hierfür war die schwierige Behandlungssituation im Winter 2015/2016. Viele Bienenvölker hatten keine Brutpause eingelegt, wodurch die Restentmilbung der Völker nur unzureichend erfolgen konnte. Die frühe Auswinterung der Völker und die damit einhergehende sehr frühzeitig einsetzenden Vermehrung der Varroamilben in der Bienenbrut haben diese Situation noch verschärft. Die Verlustrate an Bienenvölker in der Überwinterung 2016/2017 liegt daher in Bayern bei ca. 18 % - 19 %. 

Zum Schutz der Bienenvölker hat das Landratsamt Günzburg nun die Behandlung gegen die Varroamilben behördlich angeordnet. Durch die regelmäßig und planmäßig jährlich durchgeführte Behandlung kann verhindert werden, dass es zum klinisch manifesten Ausbruch der Varroatose kommt.

Damit die Bienenvölker im Landkreis eine möglichst optimale Behandlung erhalten, werden die ausgegebenen Varroabekämpfungsmittel auch in 2017 mit 25 % bezuschusst. 

Über die Anwendung von Arzneimittel bei Bienen ist dabei ein Nachweis zu führen. Unter Downloads stellen wir Ihnen hier ein Muster-Formblatt zur Verfügung.

Ebenso sind alle Bienenhalter verpflichtet, die Anzahl der Bienenvölker bei der Behörde anzuzeigen. Bitte beachten Sie hier das Meldeformular zur Anzeige von Bienenvölker.


Downloads

Weitere Informationen und Direktkontakt
Schmid Franz, Dr.
Tel.: 08221/95 706
Emailkontakt zu:
Schmid Franz, Dr.
Seite bookmarken: 
facebook.detwittergoogle.comMister Wongdel.icio.usdigg.comschuelervz.de, studivz.de oder meinvz.de