Seite drucken
Zum Landkreis-Portal
Landkreis Günzburg

Schulen und Kindergärten

Schulen

Informationen zur Testpflicht, Maskenpflicht, etc. finden Sie Hier.
 

Ergänzende Hinweise:

Die Schulpflicht bleibt von den Testerfordernissen unberührt. Das bedeutet, dass Schülerinnen und Schüler die weder geimpft noch getestet sind, die sich keinem erforderlichen Test unterziehen und damit nicht am Unterricht teilnehmen können, grundsätzlich die Schulpflicht verletzen. In diesem Fall verletzen auch die Erziehungsberechtigen Ihre Pflicht, auf den Unterrichtsbesuch ihrer Kinder hinzuwirken. Sollte ein Kind aufgrund eines nicht erbrachten Tests nicht am Unterricht teilnehmen können, wäre dies ein unentschuldigter Fehltag. Die Teilnahme an nicht im Rahmen des regulären Unterrichtsbetriebs stattfindenden bzw. organisatorisch verselbständigten Prüfungen (z. B. Abschluss- und Ersatzprüfungen) ist weiterhin auch ohne Vorlage eines Testnachweises möglich. Die Möglichkeit zur Beurlaubung von Schülerinnen und Schülern mit Grunderkrankung bzw. von Schülerinnen und Schülern, die mit Personen mit Grunderkrankungen zusammenleben, bleibt weiterhin möglich.
 

NEU

Ab 10.01.2022 gilt die Testpflicht zum Schulbesuch auch für geimpfte und genesene Kinder

Ab 10.01.2022 gilt die Testpflicht auch bei schulvorbereitenden Einrichtungen

Lehrkräfte und sonstige Beschäftigte dürfen die Schule nur betreten, wenn eine Testung gem. § 28 b Abs. 1 IfSG erfolgt.

Dritte, insbesondere Eltern, dürfen das Gelände der Einrichtung nur betreten, wenn Sie geimpft, genesen oder getestet sind.

Auch im Schulsport innen ist künftig Maske zu tragen.

An Schulen, die an Pool-Testungen teilnehmen („Lolli-Tests“) wird ein zusätzlicher Schnelltest am Montagmorgen eingeführt.


Tagesbetreuungsangebote für Kinder, Jugendliche und junge Volljährige

Der Betrieb ist derzeit nur unter der Voraussetzung zulässig, dass die Betreuung der Kinder in festen Gruppen erfolgt. 

Informationen zur Testpflicht, Maskenpflicht, etc. finden Sie Hier.

 

NEU

Ab 10.01.2022 dürfen noch nicht eingeschulte Kinder ab Vollendung des ersten Lebensjahres an Angeboten von Kindertageseinrichtungen, Heilpädagogischen Tagesstätten und Kindertagespflegestellen nur teilnehmen, wenn sie in der Einrichtung an PCR-Pooltestungen teilnehmen oder wenn ihre Personensorgeberechtigten drei Mal wöchentlich einen Testnachweis hinsichtlich des Kindes erbringen oder glaubhaft versichern, dass bei dem Kind vor höchstens 24 Stunden ein Selbsttest mit negativem Ergebnis vorgenommen wurde.

Ab 10.01.2022 gilt die Testpflicht auch bei schulvorbereitenden Einrichtungen

Beschäftigte der Einrichtung dürfen diese nur betreten, wenn eine Testung gem. § 28 b Abs. 1 IfSG erfolgt.

Dritte, insbesondere Eltern, dürfen das Gelände der Einrichtung nur betreten, wenn Sie geimpft, genesen oder getestet sind. Ausgenommen ist davon die reine Abgabe oder Abholung der Kinder.