Seite drucken
Zum Landkreis-Portal
Landkreis Günzburg

Gastronomie Regeln für Gastrobetriebe, Infos zum Nachtleben (To-go-Verkauf, Alkohol-Verbote)

Nach der Bayerischen Infektionsschutzverordnung ist jeglicher Betrieb von Gaststätten jeder Art einschließlich Betriebskantinen untersagt. Lediglich Angebote zum Mitnehmen und Lieferung von Speisen und Getränken dürfen aufrechterhalten werden. Der Verzehr von Speisen und Getränken vor Ort ist untersagt (gilt auch für Imbisstände). Die Abgabe von mitnahmefähigen Speisen und Getränken während der nächtlichen Ausgangssperre (zwischen 22 Uhr und 5 Uhr) ist untersagt.
Lieferdienste sind in diesem Zeitraum jedoch weiterhin möglich.

Ausnahmsweise ist die Abgabe von Speisen und Getränken zum Verzehr vor Ort in folgenden Fällen zulässig:

  1. Speisesäle in medizinischen oder pflegerischen Einrichtungen oder Einrichtungen der Betreuung,
  2. gastronomische Angebote in Beherbergungsbetrieben, die ausschließlich der Bewirtung der zulässig beherbergten Personen dienen,
  3. Angebote, die für die Versorgung obdachloser Menschen erforderlich sind,
  4. die Bewirtung von Fernbus- und Fernfahrenden, die beruflich bedingt Waren, Güter oder Personen auf der Straße befördern und dies jeweils durch eine Arbeitgeberbescheinigung nachweisen können,
  5. nicht-öffentliche Personalrestaurants und nicht-öffentliche Kantinen, wenn deren Betrieb zur Aufrechterhaltung der Arbeitsabläufe beziehungsweise dem Betrieb der jeweiligen Einrichtung zwingend erforderlich ist, insbesondere wenn eine individuelle Speiseneinnahme nicht in getrennten Räumen möglich ist.

Der Betreiber hat dabei

  1. sicherzustellen, dass ein Mindestabstand von 1,5 m zwischen allen Gästen, die nicht zu demselben Hausstand gehören, gewährleistet ist,
  2. ein Schutz- und Hygienekonzept auszuarbeiten und auf Verlangen der zuständigen Kreisverwaltungsbehörde vorzulegen.

Zur Unterstützung unserer heimischen Gastronomiebetriebe bitten wir Sie, umfassend auf die vielfältigen To-go Angebote zurückzugreifen.

 

Hier finden Sie die aktuellen Rechtsgrundlagen: